Seit 1903

FREIE TURNER
BRAUNSCHWEIG

Ordentlich verkauft beim Liga-Primus

Vielleicht war am 6. Spieltag der Aufstiegsrunde beim Top—Team aus Lohne sogar etwas mehr drin! Mit nur 13 Spielern (!!) war unsere Mannschaft an der Steinfelder Straße angereist und fand gut ins eigene Spiel. Dabei stand gegen die offensivstarken Hausherren zunächst defensive Kompaktheit auf dem Plan. Coach Stefan Riedel hatte deshalb auf Dreier- bzw. Fünferkette umgestellt.

So hielten unsere Jungs nicht nur die Topstürmer der TuS vom eigenen Tor fern, sie kamen auch zu offensiven Nadelstichen. „Uns fehlte es aber manchmal ein wenig an der nötigen Entschlossenheit“, so Riedel. Nach etwas mehr als einer Stunde trafen die Hausherren dennoch: Ein Fehlpass genügte und die komplette rechte Seite war blank. Einen Querpass später netzte Christopher Scheep zum 1:0 (33.). „Da hat man die Qualität von Lohne gesehen“, betonte Riedel. Freie Turner steckten nicht auf, kurz vor der Pause hatte Maurice Franke den Ausgleich auf dem Schlappen.

Der TuS Lohne übernahm nach der Pause das Heft des Handelns. Erst nach einer Stunde waren die Braun-Weißen wieder am Drücker. Max Moslehner scheiterte knapp am Torerfolg, weil der Ball versprang. Auch Lukas Döring und Franke gelang wollte der Ausgleich nicht glücken. Nach einer Ecke stand Christoph Düker frei am langen Pfosten und nickte zum 2:0 ein (79.). Die Kräfte schwanden, Lohne war nah am dritten Tor, mehr als ein Alu-Treffer und einer ans Außennetz sprangen aber nicht dabei heraus.

„Wir haben uns sehr gut verkauft beim Tabellenführer“, betonte Riedel nach Spielende und zog den Hut vpr der Leistung seiner personell stark dezimierten Mannschaft: „In dieser Situation haben die Jungs gegen einen schweren Gegner eine gute Leistung abgerufen und zumindest heute wirklich alles investiert“.

Am kommenden Samstag (16:00) ist der VfL Oldenburg zu Gast im Prinzenpark. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.