Harzfahrt…

Harzfahrt 2023 der FTB-Senioren… Besser kannst Du es nicht planen! Das dritte Wochenende im Januar erwies sich als echter Glücksgriff in den Turnbeutel der ausgelassenen Sause. Nachdem sich das Wetter doch noch dazu bereit erklärte, im Januar etwas Winter einziehen zu lassen, fanden sich 31 (genaue Zahl) FT Senioren aus der Ü32, Ü40 und Ü50 im verschneiten Oderbrück ein.

Dass dieser, mittlerweile schon zum wiederholten Male stattfindende, „isotonisch geprägte“ Ausflug perfekt organisiert stattfinden konnte, ist Tim Gaebel zu verdanken. Nach seinem wochenlangen Einsammeln der nötigen Taler, war die Hütte bei Ankunft der Teilnehmer mit allerlei Getränken und Nahrung reichlich geschmückt.

Am ersten Abend stand Grillgut und Feuerzangenbowle auf der Speisekarte. Ingo Jaksch zauberte perfekt Gegartes auf die Teller, während sich Oliver Schulze liebevoll um das Heißgetränk kümmerte. Letzteres war auch dafür verantwortlich, dass bei einigen das Sandmännchen früher als geplant zu Besuch kam.

Am Samstagmorgen war es dann soweit. Nach einem ausgiebigen, rühreigeschwängerten Frühstück fand sich die Gesellschaft vor der Hütte zur Wanderung nach Braunlage ein. Was als gemeinsame Aktivität über den Achtermann geplant war, endete mit dem Eintreffen einzelner Grüppchen in der Harzer Spezialitäten & Brotzeitstube puppe’s. Während die Ersten strammen Schrittes unterwegs waren, machte die Nachhut hier und da Bekanntschaft mit dem Inhalt der Obstlerflasche.

Bei Getränken und Gesang unter den von Heizstrahlern erwärmten Schirmen vor der Brotzeitstube, fanden schließlich auch alle Mitstreiter den Weg zurück nach Oderbrück. Dann wurde es richtig winterlich. Ab 20 Uhr schüttelte Frau Holle die Bettdecken aus. Das hielt einige Senioren aber nicht davon ab, sich nächtens in die Tenne zum Tanztee zu begeben. Die, die sich nicht der Laune der Natur aussetzen wollten, hielten sich bei Dartspiel, bei dem Erraten kurz angespielter Musikstücke und der Handball WM vor dem TV warm.

Dass so ein Wochenende Spuren hinterlässt, zeigte sich eindrucksvoll am Sonntagmorgen. Neben 20cm Neuschnee vor dem Haus, waren im Haus leicht geschundene Gestalten damit beschäftigt, die Rückstände dieses perfekt organisierten Wochenendes zu beseitigen. Und 2024? Da geht es natürlich wieder in den Harz!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert