3:2 gewonnen

Standardtore retten Turnern den Sieg

„Wir haben einen Haufen an Torchancen herausgespielt. Das war super Fußball – schnell, direkt und mutig nach vorne“, analysierte Turner-Coach Kai Olzem den Auftritt seines Teams im Heimspiel gegen den TSV Hillerse. Über nahezu die gesamte Spielzeit war seine Mannschaft das bessere Team, doch die Gäste aus Hillerse erwiesen sich als harter Brocken für den Tabellendritten aus dem Prinzenpark. Denn bereits früh im Spiel ging der TSV überraschend in Führung. Nach einem langen Ball und einem individuellem Fehler in der Verteidigung der Hausherren traf Andreas Ganski zum 0:1. Lange hatte die Führung der Gäste allerdings nicht Bestand. Nach einer Ecke erzielte Hendrik Neumann per Kopf den Ausgleich. Kurz vor der Pause ging die Olzem-Elf dann in Führung. Nach einem Foul an Marcel Schreyer im Strafraum verwandelte Rick Kaupert den fälligen Elfmeter zum 2:1.

„Der einzige Wermutstropfen in der ersten Halbzeit war, dass wir nur 2:1 geführt haben. Wenn wir da schon mit 4:1 oder 5:1 in Führung liegen, ist der Deckel drauf“, so Olzem zu den ersten 45 Minuten. Doch statt der Vorentscheidung mussten die Braun-Weißen nach der Pause das 2:2 hinnehmen. Erneut war es ein langer Ball, der die Turner-Abwehr aushebelte. Jedoch ahndete der Schiedsrichter in dieser Situation ein Foulspiel an einem Braunschweiger Verteidiger nicht, sodass Lauritz Macht freie Bahn hatte und zum Ausgleich traf (48.). Die Hausherren rannten in der Folge gegen eine tiefstehende Gäste-Mannschaft an, doch trotz guter Gelegenheiten blieb ihnen der Führungstreffer verwehrt.

Erst ein Freistoß von Damir Vrancic in der 68. Minute aus zentraler Position in den linken Torwinkel erlöste die Turner, die so am Ende verdient mit 3:2 siegten. „Es war eine super Reaktion auf die Niederlage am Dienstag gegen Wolfenbüttel. Allerdings bin ich mit der Chancenverwertung nicht zufrieden. Wir müssen einfach früher den Deckel drauf machen“, fuhr Kai Olzem fort und ergänzte abschließend: „Ballbesitz und toller Fußball sind schön und gut, aber Effektivität und Tore sind umso wichtiger.“

Zahlen & Fakten

Freie Turner: Keul – Hintersdorf, Vrancic, Behrens, Schreyer, Kaupert (80. Badiki), Fricke, Mastel (76. Nowak), Bräunig, Neumann, Ebeling (83. Omarkhiel) Trainer: Kai Olzem

TSV Hillerse: Divjak – Schrader, Müller, Laffert, Ellmerich, Macht, Bruns, Ramme, Ganski, Bergeest, Busse Trainer: Willi Feer

Torfolge: 0:1 Andreas Ganski (10.), 1:1 Hendrik Neumann (18.), 2:1 Rick Kaupert (FE, 38.), 2:2 Lauritz Macht (48.), 3:2 Damir Vrancic(68.)

Quelle Regionalsport.de

Zurück