3:1 Sieg

„Es funktioniert immer besser“

„Das war eindeutig“, freute sich Kai Olzem. Zu keinem Zeitpunkt sei der Sieg gegen Lupo Martini II aus seiner Sicht gefährdet gewesen. „Auch nicht, als es zur Pause noch 0:0 stand“, so der 38-Jährige, für den die Geduld an diesem Tag den Schlüssel zum Erfolg darstellte.

Dabei ragte Mohammed Badiki aus dem Ensemble heraus. Schon in der ersten Hälfte hatte der 28 Jahre alte Libanese zwei Mal überhastet abgeschlossen. „Es sei ihm verziehen“, sagte Olzem nicht ohne Augenzwinkern. Nach der Pause war Badikis Treffer zum 1:0 der Türöffner (47.). Die Gäste mussten nun aus ihrer Kompaktheit heraus mehr für ihr Spiel machen. Es ergaben sich neue Räume, die zunächst Masiruallah Omarkhiel zum 2:0 nutzen konnte (63.), Badiki legte wunderschön zum 3:0 nach (79.).

Kurz vor dem Ende gelang den Gästen durch Julien-Christopher Wossmann der Anschluss im Nachsetzten. Zuvor hatte Timo Keul mehrfach stark pariert, diesmal musste er sich geschlagen geben. „Ich fand unseren Auftritt sehr erwachsen, geduldig und auch dominant“, lobte Kai Olzem. Vor allem das Zusammenspiel von Damir Vrancic, Julian Bräunig und Doppeltorschütze Badiki im Zentrum hob der Coach noch einmal heraus. „Das funktioniert immer besser“, so Olzem, dessen Team zumindest bis Sonntag Platz 1 der Tabelle übernimmt.

Zahlen & Fakten

Freie Turner: Keul, Hintersdorf, Vrancic, Omarkhiel, Badiki, Kierdorf, Schreyer, Ficke, Mastel, Bräunig, Neumann Trainer: Kai Olzem

Lupo Martini II: Loock, Wilhelm, P. Schröder, Fiorillo, C. Schröder, Wossmann, Katic, Allegrino, Bewernick, Palella, Cuccia Trainer:Antonio Renelli

Torfolge: 1:0 Mohammed Badiki (47.), 2:0 Masirullah Omarkhiel (63.), 3:0 Mohammed Badiki (79.), 3:1 Julien-Christopher Wossmann(90.)

Quelle Regionalsport online

Zurück