Schwaches 3:5

Braunschweig. Zum letzten Heimspiel 2016 wurde es im Freie Turner Stadion noch einmal turbulent. Beim 3:5 gegen die SVG Göttingen 07 scheiterte die Mannschaft vor allem an sich selbst.

 

Zu viele individuelle Fehler kosten die Punkte

Nicht Fisch, nicht Fleisch – Man weiß nicht so genau, was man aus dem letzten Heimspiel der Freien Turnerschaft im Kalenderjahr 2016 mitnehmen soll. Die Punkte jedenfalls schnappten sich dankbar die Gäste aus Göttingen, die zur Pause noch wie der Verlierer aussahen.

Die Partie startete, kurzfristig auf Kunstrasen umverlegt, mit einem Knall: Stephan Kaul nutzte eine verunglückte Rückgabe zu Turner-Keeper Bremer zur Führung nach handgestoppten 82 Sekunden. In der Folge erspielten sich die Gastgeber mehr Spielgewicht, kamen durch Marvin Fricke nach einer Viertelstunde beinahe zum Ausgleich nach einer Ecke. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte holte das Nils Gehde nach und schob die Flanke von Jonas Kierdorf ins Netz. Noch vor dem Seitenwechsel schien das Spiel gedreht, als der Schiedsrichter einen fragwürdigen Handelfmeter gab. Fabian Krüger verlud SVG-Keeper, es stand 2:1.

Fabian Krüger traf doppelt vom Punkt. Foto: Vollmer

Fabian Krüger traf doppelt vom Punkt. Foto: Vollmer

Gäste nutzen Fehler eiskalt

Statt nun mehr Sicherheit in ihre Spiel zu bekommen, agierten die Hausherren weiterhin sehr hektisch und fingen sich nach ein paar guten Annäherungen auf der anderen Seite den Ausgleich. Martin Wiederhold nutzte den Fehler (55.). Es kam noch schlimmer. Innerhalb der folgenden 20 Minuten ließen zwei dicke Patzer die Gäste auf 2:4 davonziehen. Erst segelte der verletzungsbedingt eingewechselte Timo Keul total unnötig aus seinem Tor, dann lud Krüger die Göttinger mit einem katastrophalen Fehlpass ein. Stephan Kaul (63.) und Florian Evers (75.) nahmen dankend an.

Als die Braun-Weißen wenige Minuten vor dem Ende noch einmal einen Handelfmeter zugesprochen bekamen und Krüger erneut verwandelte, glaubten sie noch an den Punktgewinn und warfen alles nach vorne. Schon davor übte die Olzem-Elf sehr viel Druck aus, lief jetzt aber in einen späten Konter, den Florian Evers zum 3:5-Endstand verwandelte. „Wir können keine Spiele gewinnen, wenn wir individuell so patzen“, analysierte Olzem. „Möchte der Mannschaft definitiv was die kämpferische Seite angeht keinen Vorwurf machen. Da haben sie alles rausgeholt, was jetzt zum Ende des Jahres noch drin war. Wir haben uns ein langfristiges Ziel gesetzt und das ist die Weiterentwicklung der Spieler.“ Das gesamte Interview mit dem Trainer der Freien Turner finden Sie nachfolgend als Podcast.

 

 

Florian Evers mit der Entscheidung. Foto: Vollmer

Florian Evers mit der Entscheidung. Foto: Vollmer

Zahlen & Fakten

Freie Turner: Bremer (42. Keul), Riedel (81. Benaissa), Krüger, Fiedler, Gehde, Kierdorf (48. Kierdorf), Kaupert, Fricke, Bräunig, Vrancic, Schreyer Trainer: Kai Olzem

SVG Göttingen 07: Younes, Keseling, Evers, Alexander, Kaul (90. Debek), Wiederhold, De Las Heras (90. Mackes), Freyberg (84. Kusch), Linde, Brandt, Galante Trainer: Knut Nolte

Torfolge: 0:1 Stephan Kaul (2.), 1:1 Nils Gehde (45. +2), 2:1 Fabian Krüger (45. +4 HE), 2:2 Martin Wiederhold (55.), 2:3 Stephan Kaul(63.), 2:4 Florian Evers (75.), 2:3 Fabian Krüger (84. HE), 3:5 Florian Evers (90.)

 Quelle Regionalsport

Zurück